Archive: Lektionen

Agathe unterstützen

Ich hoffe sehr, ich konnten dir wertvolle Unterstützung für deine Projektarbeit geben. Gemeinsam können wir aber auch anderen Organisationen helfen, wirksamer ihre gemeinnützigen Zwecke zu verfolgen. Hilf mir die Botschaft agiler Arbeitsweisen weiter zu tragen: Teile meinen Link in deinem Netzwerk: agathe-hilft.de Werde selber zum/r Botschafter*in und teile dein Wissen mit anderen Organisationen. Hier erfährst …

Agathe unterstützen Read More »

Kanban Projekt

Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck, um auch Kanban zu integrieren.

Agilität am Fallbeispiel

Um das agile Mindset in die eigene Arbeitsweise aufzunehmen, braucht es mehr als die rein theoretische Auseinandersetzung mit agilen Prinzipien. Im Rahmen des Methodenlabors unseres Projektes ist daher ein Video entstanden, dass die Grundsätze der Agilität an einem Fallbeispiel illustriert. Das Video ist ein Prototyp und veranschaulicht auf einfache Art und Weise, was es bedeutet, …

Agilität am Fallbeispiel Read More »

Kanban Board

Das Kanban Board ist ein Instrument, um Arbeitsschritte im Projekt sichtbar zu machen. Jede Spalte repräsentiert einen Arbeitsschritt. Den Start stellt die priorisierte Liste der kommenden Aufgaben dar, auch „Backlog“ genannt. Kanban selbst macht keine Vorgaben welche Spalten im Board enthalten sein sollten, es hängt von den individuellen Arbeitsschritten des Teams ab. Die Erfahrung hat …

Kanban Board Read More »

Einführung

Der erste Schritt bei der Einführung von Kanban besteht darin, den bestehenden Workflow, die vorhandene Arbeit sowie Probleme zu visualisieren. Dies wird in Form eines Kanban-Boards getan, das z. B. aus einem einfachen Whiteboard und Haftnotizen oder Karteikarten besteht. Jede Karte auf dem Board repräsentiert dabei eine Aufgabe. Das schafft Transparenz über die Verteilung der …

Einführung Read More »

Klassisches vs. Agile Projektmanagement

Was bedeutet es, ein Projekt agil umzusetzen? Um diese Frage beantworten zu können, muss man die Unterschiede zwischen klassischem und Agilem Projektmanagement kennen. Mittels einer Gegenüberstellung soll dieser Beitrag die wichtigsten Unterschiede nachvollziehbar machen. Wasserfall-Modell Der Klassiker unter den Projektmanagement-Modellen ist das sogenannte Wasserfall-Modell. Dieses beschreibt eine herkömmliche Vorgehensweise des klassischen Projektmanagements. Große Projekte werden …

Klassisches vs. Agile Projektmanagement Read More »

Grundprinzipien

Das Agile Manifest wurde im Jahr 2001 von Softwareentwicklern in Utah mit dem Ziel aufgestellt, die veralteten Arbeitsweisen und Prozesse flexibler und effizienter zu gestalten (agilemanifesto.org, 2001). Es wurden 4 Grundwerte und 12 Prinzipien festgeschrieben, die sich heutzutage auf diverse Branchen und Arbeitsgruppen übertragen und anwenden lassen (EDUTRAINMENT COMPANY GMBH, 2020). Zu den Grundwerten zählt, …

Grundprinzipien Read More »

Scrum Projekt

Für das erste Projekt werden Sie hier angeleitet ein Scrum-Projekt aufzusetzen. Der Fokus liegt auf dem Liefern von Ergebnissen, anstelle von langerfristiger Detailplanung. Der Ansatz fordert und fördert empirisches, inkrementelles und iteratives Vorgehen. Mit wenigen Regeln und Rollen schafft Scrum einen klaren Rahmen.

Einführung

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Sie entschieden, ihr Projekt agil aufzusetzen. Wir werden Sie schrittweise begleiten ein Scrum-Projekt einzuführen.

Artefakte

Scrum Artefakte sind die drei standardisierte Produkte des Projektmanagements: Product Backlog, Sprint Backlog und Inkrement. Product Backlog Darunter wird eine „Liste der anstehenden Arbeiten [verstanden]. Es sind damit alle To-dos oder Arbeitseinheiten, an denen die Arbeit noch nicht begonnen hat und für die es auch noch keine Zusage gibt [gemeint]. Dies bedeutet, dass nicht alle …

Artefakte Read More »

Zeremonien

Scrum hat eine Reihe von wiederkehrenden Arbeitsabläufen – auch Zeremonien oder Rituale genannt. Projekte und/oder Produkte werden in Sprints kontinuierlich weiterentwickelt. Der Sprint ist ein festgelegter, konstanter, sich wiederholender Entwicklungszeitraum. Die Dauer eines Sprints in einem Team ist immer die gleiche. Die ideale Länge eines Sprints liegt zwischen 1 und 3 Wochen. Jeder Sprint beginnt …

Zeremonien Read More »

Rollen

Scrum kennt drei Rollen für direkt am Prozess beteiligte Personen: den Product Owner, den Scrum Master und das eigentliche Entwicklungsteam. Zusammen bilden Sie das Scrum-Team. Product Owner (PO) Verantwortet und kommuniziert die Produkt-Vision Kommuniziert mit Nutzern und Stakeholdern Verantwortung für das Backlog Bestimmt, WAS umgesetzt wird Muss sicher stellen, dass das Team alle nötigen Informationen …

Rollen Read More »

Einführung

Der Begriff Scrum ist aus dem Rugby entlehnt und bedeutet „Gedränge“, und meint dort eine enge Formation des Teams. Er taucht in der Produktentwicklung erstmalig 1986 im Artikel „The New New Product Development Game“ von Hirotaka Takeuchi und Ikujiro Nonaka auf. Sie beschrieben dort ein flexibles und gleichzeitig ganzheitliches Vorgehen, bei dem das gesamte Entwicklungsteam …

Einführung Read More »

Ziele agiler Arbeitsweisen

Erfolgreiche Organisationen sind in der Lage, sich flexibel an Veränderungen anzupassen und damit schneller auf die Anforderungen ihrer Stakeholder (Anspruchsgruppen) zu reagieren. Eine agile Arbeitsweise bietet die Chance, genau diese Flexibilität und eine schnellere Projektumsetzung zu erreichen. Zusätzlich erhöht die Agilität die Transparenz im Entwicklungsprozess und macht Chancen und Risiken frühzeitig sichtbar. Durch die wertschätzende …

Ziele agiler Arbeitsweisen Read More »